Suche


LBS Immobilienmakler

Grundriss für den Immobilienverkauf erstellen.

Beim Verkauf einer Immobilie sind häufig keine Grundrisse vorhanden. Diese sind aber notwendig, damit Interessenten schon vor der Besichtigung eine Idee davon bekommen, ob die Raumaufteilung ihren Anforderungen entspricht. Daher sollte in jedem Exposé ein Grundriss integriert sein. Aber wie erstellt man einen Grundrissplan? Was gibt es zu beachten? Mit den folgenden Tipps gelingt die Erstellung problemlos. 
 
Definition

Was ist ein Grundriss und wozu braucht man ihn?

Ein Grundriss einer Immobilie ist eine zweidimensionale Abbildung, die maßstabsgetreu die Räume und physischen Merkmale wiedergibt. Mithilfe eines Grundrisses lässt sich die Raumaufteilung eines Wohnraums visualisieren. Durch die Perspektive von oben hilft ein Grundrissplan beim Immobilienkauf dabei, die Nutzungsmöglichkeiten von Immobilien zu veranschaulichen. 

 
Die Erstellung eines Grundrisses sollte gut geplant sein.

Die Erstellung eines Grundrisses sollte gut geplant sein.

Tipps

7 Tipps, um Ihren Grundriss zu planen

Das Erstellen eines Grundrisses stellt Verkäufer beim Immobilienverkauf häufig vor eine Herausforderung – wie gehe ich den Grundrissplan an? Welche Informationen müssen im Grundriss enthalten sein? Woher bekomme ich die Informationen? Mit unseren sieben Tipps erstellen Sie stressfrei Ihren Grundriss. 

 

1. Vorausschauende Planung

Der erste Schritt für einen professionellen Hausgrundriss ist die Planung. Eine vorhandene Bauzeichnung kann helfen und erspart das mühsame Ausmessen. Überlegen Sie sich, welche Bedürfnisse potenzielle Käufer jetzt sowie langfristig haben und inwiefern diese in die Raumplanung einfließen sollten. Der Grundriss sollte so aussagekräftig und detailliert wie möglich sein, damit sich Käufer einen umfassenden Überblick über die Immobilie verschaffen können.

 

2. Verkehrsflächen berücksichtigen und korrekt kennzeichnen

Zu den Verkehrsflächen in einer Immobilie gehören Treppen, Dielen und Flure. Diese Flächen müssen im Grundriss ausgewiesen sein. In der Praxis sind die Räume, die als Dielen und Flure dienen, entsprechend beschriftet. So wissen potenzielle Käufer auf einen Blick, welche Flächen nicht als Wohnraum nutzbar sind. Treppen werden in der Draufsicht in den Grundriss eingezeichnet und per Pfeil gekennzeichnet, um die Laufrichtung deutlich zu machen.

 

3. Raumgrößen und Raumkonzepte greifbar machen

Beim Immobilienverkauf spielen Emotionen häufig eine große Rolle. Deshalb kann es für Sie als Verkäufer wichtig sein, bereits bei der Erstellung des Grundrisses Vorschläge zur Raumnutzung zu machen. Sind zum Beispiel kleinere Räume im Obergeschoss vorhanden, werden diese gerne als Büro oder Ankleidezimmer genutzt und sollten auch so beschriftet werden. So kreieren Sie ein Bild im Kopf des Käufers und helfen ihm dabei, sich sein zukünftiges Heim detailreich vorstellen zu können.

 

4. Digitale Möglichkeiten zur Erstellung nutzen

Mit den heutigen technischen Möglichkeiten erstellt man Grundrisse in den seltensten Fällen per Hand. Software-Programme geben Nutzern inzwischen zahlreiche Tools an die Hand, um den Grundriss digital zu erstellen. Dafür müssen Sie selbstverständlich alle relevanten Maße kennen und in das Programm einpflegen. 3D-Modelle machen auch virtuelle Rundgänge und das beispielhafte Einrichten der Immobilie möglich.

 
Der Hausgrundriss ist ein wichtiger Bestandteil in dem Online-Exposé

Grundrissplanung beim Immobilienkauf und -verkauf



5. Möblierten Grundriss als Inspiration nutzen

Neben einem unmöblierten Grundriss, der beim Verkauf obligatorisch vorgelegt werden muss, kann ein möblierter Grundriss als zusätzliche Inspiration für Käufer dienen. Indem Sie aufzeigen, wie sich die Räume aufteilen und einrichten lassen, verwandeln Sie einen einfachen Grundriss bereits in ein Zuhause. Durch den möblierten Grundriss lässt sich auch die Lage der Anschlüsse in der Immobilie illustrieren.

 

6. Maßangaben und Ausrichtung berücksichtigen

Bei der Erstellung des Grundrisses gibt es einige Maßangaben, die besonders wichtig für potenzielle Käufer sind. Dazu gehören die genauen Maße der Wände, also Länge, Breite und Dicke. So können Interessenten auch problemlos ausmachen, welche Wände tragend sind und welche bei einer möglichen Renovierung problemlos entfernt werden können. Wenn Sie die einzelnen Werte nicht dazuschreiben möchten, ist zumindest ein Maßstab sinnvoll. Auch Informationen zur Ausrichtung des Hauses sind ein wichtiges Element, da viele Menschen gerne mit der Sonne aufwachen oder das gute Wetter im Garten genießen möchten.

 

7. Beratung inkl. modernem Hausgrundriss

Der Grundriss bildet die Basis für das zukünftige Eigenheim und daher für einen wichtigen Teil des zukünftigen Lebens. Daher ist es sinnvoll, bei diesem wichtigen Schritt Berater an der Seite zu haben, die genau wissen, worauf es bei einem Hausgrundriss ankommt. Durch eine umfassende Beratung übersetzen die Experten die Immobilie in einen professionellen und modernen Grundriss. Dabei können Sie sich sicher sein, dass alle Details stimmig sind und der Grundriss den Anforderungen Ihrer Interessenten entspricht.
Fazit

Professionelle Grundrisse sind verkaufsfördernd

Der Grundriss bietet Interessenten einen ersten Einblick in die Immobilie und die Aufteilung: Sind genug Kinderzimmer vorhanden? Welches Zimmer könnte man als Büro für das Homeoffice nutzen? Ist der Traum von einer Kochinsel umsetzbar? Der Grundriss beantwortet diese und viele andere Fragen schon vor der ersten Besichtigung. Damit können unnötige Besichtigungstermine vermieden werden. Das spart den Interessenten und Verkäufern Zeit und der Verkaufsprozess kann sich auf Interessenten konzentrieren, für die die Immobilie passend ist.

Einen Grundriss einer Immobilie zu erstellen ist mit den richtigen Vorüberlegungen deutlich einfacher, als wenn Sie unvorbereitet an die Planung herangehen. Besonders eine Analyse des Wohnverhaltens ist hierbei oft hilfreich und gibt Ihnen Impulse für die optimale Gestaltung des Grundrisses. Ein professioneller Grundriss ist somit ein Verkaufsargument und hilft das Haus oder die Wohnung optimal zu präsentieren. Daher sollte ein Grundriss bei der Vermarktung der Immobilie nie fehlen und immer Bestandteil des Exposés sein.

Die Experten von LBS unterstützen Sie gerne bei der Erstellung Ihres Grundrisses – von der Aufnahme Ihrer Anforderungen bis zur konkreten und detaillierten Ausarbeitung.

 
Jetzt Immobilienmakler kontaktieren

Auch interessant:



Wichtiger Hinweis: Die vorangehenden Texte dienen der ersten Information und  Orientierung. Sie sind keine Rechtsberatung und ersetzen nicht die Fachberatung durch einen Notar oder Anwalt.
INDICE 6 Login
© 2001-2022 – Internetagentur – Wrocklage Werbewerkstatt