Suche


LBS Immobilienmakler

Worauf kommt es bei einem Besichtigungstermin an?

Der Besichtigungstermin ist eine der wichtigsten Stationen auf dem Weg zum Immobilienkauf bzw. -verkauf. Die Haus- oder Wohnungsbesichtigung entscheidet darüber, ob die Immobilie zum potenziellen Käufer passt und umgekehrt. Um bei der Wohnungsbesichtigung die richtigen Fragen stellen und sich bestmöglich präsentieren zu können, ist es sinnvoll, einige Tipps zu beachten.

 
Termin

Der Besichtigungstermin: Worauf sollte ich achten?

Besichtigungstermine sind beim Immobilienkauf der beste Weg, um die Immobilie genau unter die Lupe zu nehmen. Die Haus- oder Wohnungsbesichtigung dient auch dazu, alle wichtigen Fragen zu klären und sich umfassend über den Zustand es jeweiligen Objektes zu informieren.

Für den Immobilienverkäufer ist der Besichtigungstermin der erste Schritt die Käufer des Hauses oder neuen Mieter persönlich kennen zu lernen und seine Immobilie vorzustellen. Das Besichtigungsmanagement sollte daher nicht unterschätzt werden und nimmt in dem Verkaufsprozess oder Vermietungsprozess einen großen zeitlichen Anteil ein. Verschiedene Entscheidungen stehen dem ersten Besichtigungstermin bevor:

1.   Wen lade ich zur Besichtigung ein? 
2.   Wie erfahre ich, wer sich die Immobilie leisten kann?
3.   Welchen Preis nenne ich für die Immobilie?
3.   Verhandle ich bereits vor Ort den Preis?
4.   Welche Mängel muss ich nennen?
5.   Wie lange dauert eine Besichtigung und wie viele Besichtigungen führe ich überhaupt durch?
6.   Welche Dokumente sollte ich als Verkäufer oder Vermieter bereits vor der Besichtigung beschaffen?

Die gerade genannten Punkte übernimmt ein professioneller Immobilienberater für den Verkäufer oder Vermieter. 
 
Lassen Sie sich hier beraten
Käufer oder Mieter

Was sollten Käufer oder Mieter bei der Immobilienbesichtigung beachten?

Bereits vor dem Termin sollten Sie sich genau überlegen, was Ihnen bei Ihrer Wunsch-Immobilie wichtig ist. Erstellen Sie sich für die Hausbesichtigung oder Wohnungsbesichtigung eine Checkliste: Was sind Must-haves? Auf welche Elemente können Sie verzichten? Welche Anforderungen muss Ihre Immobilie langfristig erfüllen? Beim Besichtigungstermin selbst sollten Sie dann prüfen, inwiefern das Objekt Ihre Wünsche erfüllt. Ebenfalls wichtig ist es, den baulichen Zustand zu überprüfen. Modernisierungsmaßnahmen können teuer sein, daher ist es besonders wichtig, sich vom Makler darüber aufklären zu lassen.

Ein weiterer Tipp für die Wohnungsbesichtigung: Stellen Sie sich vor, wie die Wohnung oder das Haus eingerichtet aussehen könnte. In welches Zimmer würde das Schlafzimmer passen? Wo im Wohnzimmer würden Sie die Couch platzieren? Fragen wie diese helfen bei der Entscheidung, ob die Immobilie die richtige Wahl für Sie ist.

 
Bereits vor der Besichtigung sollten Verkäufer, Vermieter, Mieter oder Käufer wichtige Dokumente bei der Hand haben.

Vor der Wohnungsbesichtigung: Verkäufer und Käufer sollten wichtige Dokumente zusammentragen.

Verkäufer oder Vermieter

Was sollten Verkäufer oder Vermieter bei der Immobilienbesichtigung beachten?

Auch, wenn der Immobilienmakler oft noch einmal eigene Vorbereitungen trifft, gibt es einige Dinge, die Verkäufer oder Vermieter vor dem Besichtigungstermin erledigen können. Das Aufräumen des Hauses oder der Wohnung gehört dabei zu den wichtigsten Punkten. Um Ihr Objekt bestmöglich zu präsentieren, sollten das Objekt selbst sowie ggf. der Garten und der Vorgarten gepflegt und ordentlich sein. Kleine Reparaturen sollten Sie in diesem Zuge ebenfalls vornehmen. So schaffen Sie es, einen optimalen ersten Eindruck bei potenziellen Käufern zu erzielen. 

Um die Immobilie perfekt zu präsentieren lohnt es sich mit dem Immobilienmakler über Homestaging zu sprechen.
Käufer oder Mieter

Was muss der Makler beim Besichtigungstermin ansprechen und offenlegen?

Der Immobilienmakler dient bei einem Besichtigungstermin als neutraler Experte. Mit seiner Erfahrung und Expertise sind Makler die besten Ansprechpartner für alle Details rund um das Objekt. Beauftragen Sie einen Makler damit, eine passende Immobilie für Sie zu finden, sucht er nach den besten Angeboten und ist jederzeit in der Lage, Ihnen alle Fragen rund um die Immobilie zu beantworten. Fakten zum Energieverbrauch oder Modernisierungsbedarf legt er Ihnen genauso offen wie Informationen zur aktuellen Marktsituation.

Der Makler ist im Rahmen der gesetzlichen Neutralitätspflicht an eine sachliche Beratung gebunden. Bei einem Besichtigungstermin legt er also alle ihm bekannten, relevanten Informationen zum Objekt dar, damit Sie sich ein vollständiges Bild der Immobilie verschaffen können.

 
Die Wohnungs- oder Hausbesichtigung dient dazu mit allen Sinnen das neue Heim kennen zu lernen und zu entscheiden, ob man sich dort wohl fühlen kann.

Die Wohnungs- oder Hausbesichtigung: Ein Gefühl für das neue zu Hause entwickeln.

Expertentipps

5 Tipps für Interessenten: Vorbereitung auf die perfekte Hausbesichtigung.

Wer eine Immobilie sucht und zu einem Besichtigungstermin eingeladen wird, der sollte gut vorbereitet sein. Mit diesen Tipps für Ihre Haus- oder Wohnungsbesichtigung sind Sie optimal gerüstet für und hinterlassen einen erstklassigen Eindruck.

 

1. Gute Vorbereitung

Vorbereitung ist alles – das gilt auch für Immobilienbesichtigungen. Neben dem rechtzeitigen Sammeln und Beantragen relevanter Unterlagen ist es ratsam, die wichtigsten Fragen zusammenzustellen. Dazu sollten Sie sich die Informationen, die Ihnen bereits über das Objekt vorliegen, genau ansehen und dabei aufkommende Fragen notieren. Zu der richtigen Vorbereitung gehört auch die Vereinbarung des Termins zur richtigen Uhrzeit. Bei einer Besichtigung an einem Wochentag am Nachmittag können Sie sich einen optimalen Eindruck über Lichtverhältnisse und Verkehrslärm verschaffen.
 

2. Überzeugendes Auftreten

Was Sie in jedem Fall bei einer Wohnungsbesichtigung beachten sollten, ist ein sympathisches Auftreten, das Eindruck hinterlässt und überzeugt. Dazu gehört im ersten Schritt, dass Sie pünktlich zu Ihrem Termin kommen. Damit signalisieren Sie, dass Sie zuverlässig sind und Sie die Besichtigung ernst nehmen. Höflichkeit ist wie in allen anderen Lebenssituationen auch hier geboten, denn niemand möchte seine Immobilie an jemanden verkaufen oder vermieten, der unfreundlich auftritt.
 

3. Vollständige Bewerbungsmappe

Wer schon beim Besichtigungstermin alle oder den Großteil der Unterlagen für den Hauskauf oder den Mietvertrag zusammengetragen hat, vermittelt einen guten Eindruck. Natürlich müssen Sie zum Zeitpunkt der Besichtigung noch nicht alle Dokumente beisammenhaben, aber allein durch die Vorbereitung einiger relevanter Unterlagen vermitteln Sie Interesse und Seriosität. Zu den Unterlagen, die Sie zur Besichtigung mitbringen können, gehören:
  • Anschreiben
     
  • Kopie des Ausweisdokuments
     
  • Kopie des Einkommensnachweises
     
  • Kopie des Arbeitsvertrags
     
  • Schufa-Auskunft oder Bonitätsnachweis der Bank
     
  • Bürgschaft
     
  • Kontaktdaten
     
  • Mietschuldenfreiheitsbescheinigung
     

4. Die richtigen Fragen stellen

Die richtigen Fragen bei der Hausbesichtigung oder Wohnungsbesichtigung zu stellen ist ein essenzieller Baustein dafür, das richtige Objekt zu finden. Mögliche Fragen können sich dabei direkt auf die Immobilie beziehen oder auf die direkte Umgebung. Wichtige Themen sind dabei:
  • Baulicher Zustand der Immobilie, z.B. Mängel
     
  • Technischer Zustand der Immobilie
     
  • Informationen zur Ausstattung der Immobilie
     
  • Informationen zu Lasten, die ggf. auf dem Grundstück liegen
     
  • Informationen zu Nebenkosten
     
  • Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr
     
  • Informationen zu Parkmöglichkeiten bzw. zum Objekt gehörenden Parkplätzen
     
  • Nähe zu Einkaufsmöglichkeiten oder anderen Einrichtungen des öffentlichen Lebens

 

5. Interesse signalisieren

Wenn Sie am Ende des Besichtigungstermins echtes Interesse an der Immobilie haben, sollten Sie sicherstellen, dieses gegenüber dem Vermieter oder Verkäufer noch einmal deutlich zu machen. Dies vermitteln Sie z.B. mit der Frage, wann Sie mit einer Rückmeldung rechnen können. Genauso können Sie sich erkundigen, welche Unterlagen er bis wann in welcher Form, also digital oder analog, braucht. Nachfragen sind dabei kein Tabu: Wenn Sie nach der genannten Frist noch nichts gehört haben, erkundigen Sie sich ruhig, wie der Stand ist. Bei einer Nachfrage sollten Sie es also in der Regel belassen.
Fazit

Gute Vorbereitung des Besichtigungstermins ist wichtig.

Beim Besichtigungstermin für die Miete oder den Kauf von Immobilien kommt es vor allem auf die richtige Vorbereitung an. Eine Checkliste mit Fragen für die Hausbesichtigung oder Wohnungsbesichtigung hilft dabei, einen guten Eindruck zu vermitteln und gleichzeitig alle wichtigen Informationen rund um das Objekt einzuholen. Die richtigen Unterlagen für den Hauskauf direkt bei der Besichtigung zur Hand zu haben, ist dabei ein wichtiges Element. Indem Sie die von uns genannten fünf Tipps zur Wohnungs- oder Hausbesichtigung berücksichtigen, heben Sie sich von Mitbewerbern ab und erhöhen die Chancen auf Ihre Traumimmobilie.

Die beste Immobilie für Ihre Anforderungen zu finden, ist ein schwieriges Unterfangen. Die Immobilienmakler der LBS unterstützen Sie mit Expertise und Erfahrung bei der Suche und sorgen dafür, dass Sie genau das Objekt finden, dass Sie sich wünschen.

 
Immobiliensuche

Auch interessant:



Wichtiger Hinweis: Die vorangehenden Texte dienen der ersten Information und  Orientierung. Sie sind keine Rechtsberatung und ersetzen nicht die Fachberatung durch einen Notar oder Anwalt.
INDICE 6 Login
© 2001-2022 – Internetagentur – Wrocklage Werbewerkstatt